Die Verwendung eines Partyzeltes für große Feiern

Ein Partyzelt ist die kleinformatige und intimere Variante des Festzeltes. Das Pavillonzelt sichert die Feiergäste vor äußeren Wettereinflüssen wie Sonne, Regen und Wind. Die faltbaren Vorrichtungen sind leichtgewichtig und von geringer Größe. Aufgrund dessen sind sie der optimale Schutz auf gewerblichen Messeveranstaltungen, Ausstellungen und Märkten. Beliebt ist es auch als gemeinschaftliche Abdeckung beim privaten Camping. Mehrere Pavillons können zusammengefügt werden, um ein Ganzes zu bilden. Zudem können die Zelte mit entsprechenden Komponenten erweitert werden.

Der Aufbau eines Partyzeltes

Der belastbare und stabile Aufbau kann in seine Einzelteile auseinandergenommen werden. Für den Zeltrahmen wird in der Regel verzinktes Aluminium oder Stahl verwendet. Die Dachplane und die Seitenwände bestehen aus gewebtem Kunststoff. Das Material ist aus Polyester, PVC oder PE. Die Wände können an bis zu drei Seiten angebracht werden. Somit ermöglicht das Zelt einerseits freien Zugang, schützt aber andererseits vor den Gegebenheiten des Wetters. Üblicherweise hat die Abdeckung ein Sonnendach in Schirmform. Das Design der Zelte erinnert an einen Baldachin. Der typische Pavillon hat eine quadratische Anordnung und keine Seitenwände. Für einen stabilen Sitz werden Heringe und Schnüre eingesetzt. Ein Partyzelt ist rasch und einfach zu errichten. Zusätzlich benötigt es nur wenig Stauraum.

Die Fläche eines Partyzeltes

Normalerweise bieten die vertrauten Pavillons einen Fläche von 3×3; 3×4,5 und 3×6 Meter. Es sind aber auch größere Zelte erhältlich. Die faltbaren Partyzelte können in kürzester Zeit auf- und abgebaut werden. Zudem sind die Produkte für den privaten Gebrauch einfach zu befördern.

Die Merkmale eines Partyzeltes

Der Partyschutz bietet Platz für bis zu 250 feiernde Gäste. Die Zeltbreite variiert von drei bis zehn Meter, die Länge ist unterschiedlich. Zudem ist das griffige Produkt leicht zu demontieren. Ein Partyzelt eignet sich nur für die kurzfristige Verwendung. Steht das Zelt länger, nimmt es witterungsbedingte Schäden. Eine zusätzliche Schwierigkeit ist die Verschickung des Pavillon. Die mehrzähligen Pakete für den Transport haben verschieden Maße.

Der Kauf eines Partyzeltes

Vor dem Erwerb stellt sich als erstes die Frage nach der Größe des Pavillons. Die Antwort orientiert sich an der geplanten Zahl der Feiergäste. Zudem müssen die Partyartikel im Festzelt mit eingeplant werden. Für ein optimales Erlebnis sollte auch der Aufbau des Zeltes bedacht werden. Wegen einer ansprechenden Optik sind Farbe und Gestaltung der Abdeckung wichtig. Auch organisatorische Überlegungen sind für den Kauf entscheidend. Hierbei müssen Platzbedarf und Lagerungsoptionen für das Partyzelt beachtet werden. Tolle Angebote für Partyzelte gibt es zum Beispiel bei Heuts.

Die Einrichtung für ein Partyzelt

Die zeremonielle Ausstaffierung sollte dem jeweiligen Ereignis angepasst werden. Bei offiziellen und formellen Anlässen, wie etwa einer Hochzeit oder einer Taufe, empfiehlt sich eine konventionelle Ausstattung. Für eine lockere und ungezwungene Party ist eine kreative Einrichtung passend etwa mit einer Bierzeltgarnitur. Beim Grillen im Zelt ist Vorsicht geboten und es müssen entsprechende Vorsorgemaßnahmen getroffen werden.

Der Preis für ein Partyzelt

Wenn immer wieder Feierlichkeiten organisiert werden, ist der Kauf eines Zeltes lohnenswert. Der Preis für den sicheren Wetterschutz ist abhängig von Größe und Ausstattung des Pavillons. In der Regel belaufen sich die Kosten auf ungefähr 300 bis 600 Euro. Alternativ kann das Zelt gemeinsam mit anderen Personen gekauft werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.